Dion Staudacher mit erfolgreichen Wochen

Erfolgreiche Wochen mit weiten Würfen hat Dion Staudacher hinter sich.

Den Anfang machte der 14 Jahre alte Wurfspezialist bei den Hessischen Blockmeisterschaften. In Hünfeld verteidigte Dion überlegen den Landesmeistertitel im Blockmehrkampf Wurf. Die meisten Punkte erreichte er im Diskuswerfen mit dem einzigen Wurf des Tages über die 40m-Marke (40,33m).

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Koblenz durfte Dion dann erstmals Luft auf höherer Wettkampfebene schnuppern. Mit einer ganz starken Vorstellung und persönlichen Bestleistungen erreichte er in der M14 zwei zweite Plätze im Diskuswerfen (44,87m) und im Kugelstoßen (4kg, 12,89m).

Als Favorit galt der junge LAV-Athlet dann bei den Landesmeisterschaften in Friedberg. Der Favoritenrolle wurde der in Witzenhausen wohnende Dion jederzeit gerecht und gewann die Landesmeisterschaften im Diskuswerfen und im Kufelstoßen. Dieses Mal flog die 1kg-Scheibe bis auf 42,95m. Die 4kg-Kugel landete bei 12,48m.

Nach einer Verschnaufpause in den Schulferien hoffen wir, dass es mit weiten Würfen und viel Freude am Sport weiter geht!

 

 

Mittelstrecklerfamilien Kleesiek und Becker überzeugen

Ein starkes Mittelstrecken-Quartett vom LAV Kassel präsentierte die Vereinsfarben vom LAV Kassel in den vergangenen Wochen.

Ella Becker (W13) steigerte sich beim Jump&run in Dortmund über 800m auf 2:22,67min. Gute Zubringerleistungen im Training über 30m-fliegend deuteten den Leistungssprung bereits an. Damit setzte sich Ella mit der Zeit in der DLV-Bestenliste unter den besten Drei fest. In zwei Wochen kann Ella ihr Niveau bei der HM U16 in Friedberg bestätigen.

Schattner123 Ella Becker (LAV)
Fotograf: Lothar Schattner

Nach den erfolgreichen Qualifikationen für die anstehende DM U16 in Koblenz verbesserte Leo Kleesiek (M15) seine 3000m-Zeit in Pfungstadt abermals. Die Uhr blieb im midnight-run (Startzeit um 22:20) bei einer Zeit von 9:32,34min stehen. Nach den letzten Trainingseindrücken sollte eine noch schnellere Zeit möglich sein.

Schattner123 Leo Kleesiek (LAV)
Fotograf: Lothar Schattner

Mit der Verbesserung auf 2:03,50min über 800m stieg Noah Becker (MU18) in Baunatal glänzend in die Saison ein. In Pfungstadt gelang ihm auch eine neue persönliche Bestzeit über 1500m (4:15,16sec). Noch schnellere Zeiten sind lediglich eine Frage der Zeit.

Von Bestzeit zu Bestzeit eilt Pauline Kleesiek (WU18). In den bisherigen sechs Starts erreichte Pauline sechs persönliche Bestleistungen. Die letzte Verbesserung datiert vom 19.06 aus Pfungstadt. Über 1500m gelang ihr ein herausragende Zeit von 4:28,75sec. Mit dem letzten Feinschliff gilt es nun den Saisonhöhepunkt, bei der DM Jugend in Mönchengladbach, vorzubereiten. Die beeindruckende Formstabilität sollte ihr das nötige Selbstvertrauen für ein mutiges Rennen geben. Wir drücken ihr die Daumen!

Nordhessische Jugendmeisterschaften

Am 08.06 fanden die Nordhessischen Jugendmeisterschaften der U16 und U14 in Bad Sooden-Allendorf statt. Mit dabei war ein kleines Aufgebot vom LAV Kassel.

Die Verbesserung von Michal Biernat (M13), als Sieger über 75m, auf starke 9,97sec war eines der besten Ergebnisse der Veranstaltung. 

Elisa Niebeling (W15) und Lea Heckmann (W14) belegten jeweils über 80m Hürden den zweiten Platz. Zweite Plätze erreichten auch Leila Hahn (W14) im Hochsprung und Sophie Rudewig über 4 x 100m der U16 in der STG Hessen Nord. Lea Winter belegte in der W14 mit guten 2:46,60min den dritten Platz über 800m.

Schattner123 Michal Biernat (LAV)
Fotograf: Lothar Schattner

LAV Athleten mit starken Blockmehrkämpfen

Sieben erste Plätze mit erfrischenden Auftritten erreichten die LAV Athleten bei den Nordhessischen Blockmehrkämpfen in Hofgeismar.

Dion Staudacher gewann den Block Wurf der M14 mit 2578 Punkten und übernahm als amtierender Landesmeister der M13 auch die Führung der Landesbestenliste in der M14. Bei den anstehenden Hessischen Meisterschaften in Flieden hofft der Wurfspezialist nun auf eine weitere Leistungssteigerung im Blockmehrkampf.

Leo Kleesiek übertraf im Block Lauf der M15 die vom DLV geforderte Zusatzqualifikation für die DM in der AK15.  Der gleichzeitige Norhessische Erfolg scheint für Leo nur ein Zwischenschritt für die anstehenden höhere Wettkampfebenen. In Koblenz strebt der 14-jährige Athlet aus Vellmar nun seinen ersten Start auf nationaler Ebene über die 3000m an.

Mit ausgeglichenen Leistungen lies Lea Heckmann der Konkurrenz keine Chance. Mit dem Norhessischen Meistertitel im Block Sprint/Sprung (W14) legte Lea den Grundstein für den überlegenen Sieg des LAV Kassel in der Teamwertung der WU16. Lea Winter, Sophie Rudewig und Lea Heckmann erzielten 6788 Punkte.

Mit einem noch deutlicheren Vorsprung (7085 Punkte) errangen Ella Becker, Leni Fuhrmann und Loreen Trück den zweiten Teamerfolg für den LAV Kassel in der WU14.

Leni erreichte als Siegerung der Prüfung Sprint/Sprung (W13) die Tagesbestleistung über 75m. Neben den spritzigen 10,29sec zeigte sich Leni auch im Hochsprung (1,48m) gut aufgelegt.

Auch im Block Lauf der W13 blieb die Tagesbestleistung über 60m Hürden beim LAV Kassel. Ella Becker zeigte, dass sie geübt hat und glitt in 10,15sec am elegantesten über die Hürden. Damit legte die 13-jährige Goethe-Schülerin aus Vellmar den Grundstein für den nie gefährderten Sieg im Block Lauf. Mit starken 42,50m im Ballwurf (200g) zeigte die Laufspezialistin ihr vielseitiges Talent. Mit 2558 Punkten führt Ella nun (neben den 800m) auch die Landesbestenliste im Block Lauf an.

Pauline Kleesiek mit DM-Qualifikationen

Eine erste Standortbestimmung sollten die frühen Rennen in der Saison für Pauline sein. Und diese verliefen überaus erfolgreich. Neben den 3000m bei den Hessischen Langstreckenmeisterschaften erreichte die U18-Athletin vom LAV Kassel auch über 800m und 1500m persönliche Bestleistungen.

Im ersten Teil der Kasseler Bahnlaufserien steigerte die 17 Jahre alte Herderschülerin ihre bisherige 800m Bestleistung (2:16,70) gleich um vier Sekunden auf 2:12,67min. Drei Tage darauf glänzte die 17-jährige erneut bei der Langen Laufnacht in Karlsruhe über 1500m. In 4:31,66 Minuten verbesserte Pauline ihre Bestleistung um mehr als fünf Sekunden. Im international besetzten Feld war die DM-Qualifikation über 1500m (4:54,20) ein reines Nebenprodukt.

Der nächste Start folgt am 25.05 bei der „Merck-Gala“ in Pfungstadt. Dort hofft Pauline sich in einem schnellen 1500m dem seit 1995 bestehenden Nordhessischen Rekord von Christiane Bohn weiter anzunähern. (Foto: Berger)

Training-Camp Paderborn

Fast schon eine Tradition ist das Osterferientrainings-Camp vom LAV Kassel in Paderborn. Nachdem sich die 15-18-jährigen Athleten bereits im Februar sich in Portugal auf die Saison vorbereitet hatten, fuhren die 11-14-jährigen Sportler zum Ferienbeginn nach Paderborn. In sechs Tagen stand ein abwechslungsreiches Programm auf der Tagesordnung. Neben dem täglichen Training im Ahorn-Sportpark, besuchten die Heranwachsenden das Nixdorf-Museum, machten ein Teambuilding, badeten im Schwimmbad und in der Alme. Genug Freizeit für Spiele, Eis essen und bummeln in der Stadt stand auch zur Verfügung. Bei den Jugendlichen kam das Trainings-Camp sehr gut an. Das etwas Bewegung vor dem Frühstück gut tun kann, war zudem eine neue Erkenntnis für die Heranwachsenden!

 

Mittelstreckler mit starkem Saisonauftakt

Ein Trio vom LAV Kassel startete bei den Hessischen Meisterschaften auf der Langstrecke. Bei winterlichen Temperaturen ging es in Hünfeld um eine erste Standortbestimmung. Im Ergebnisse zeigte sich, dass die Athleten gut trainiert haben. Am Ende gewannen Leo Klessiek, Ella Becker und Pauline Kleesiek (siehe Bild) zwei Landesmeistertitel und einen dritten Platz.

Ella Becker (W13) arbeitete über 2000m (7:12,36) am Ende drei Sekunden Vorsprung von Lina Rittgen von der TV Waldstraße Wisbaden heraus.

Überlegen und zu keiner Zeit gefährdet war der Erfolg von Pauline Kleesiek (U18) über 3000m. In ausgezeichneten 10:16,08 deutete sie ihr großes Potential über diese Strecke an.

In einem taktisch geprägten Rennen verbesserte Leo Kleesiek seine Bestleistung über 3000m auf eine Zeit von 10:07,61. Mit dem Bronzerang verlief der Saisonauftakt sehr gut. Die Norm für die DM U16 sollte in den kommenden Rennen reine Formsache sein.

Weiter geht es mit den Laufwettkämpfen am 08.05. Im Auestadion findet der erste Lauf der neu aufgelegten Bahnlaufserie statt, die von der LSG Kassel und vom Laufteam Kassel ausgerichtet wird. Auf dem Programm stehen 800 und 2000/3000m.

Jahreshauptversammlung 2024

JHV Einladung 2024

Liebe Mitglieder,

die Jahreshauptversammlung des LAV Kassel findet am Mittwoch, den 24.04.2024, um 18.00 im Presseraum Auestadion, Frankfurter Str. 143, 34121 Kassel, statt.

Die Tagesordnung findet sich im link oben.

 

LAV-Athleten bereiten sich auf die Saison vor

„Der Leichtathlet wird im Winter gemacht.!“ Nach dem alten Motto machte sich ein Duzend Sportler auf den Weg nach Albufeira/Portugal. Dort fanden sich bereits Ende Januar beste Trainingsvoraussetzungen. Ein toller Gruppenzusammenhalt förderte nicht nur eine gute Atmosphäre unterteinander, sondern steigerte auch die Qualität der Trainingseinheiten. Siebzehn Einheiten in 10 Tagen absolvierten die 14-17-jährigen Nachwuchsathleten. In einem international geprägten Umfeld bestand die Möglichkeit sich mit Sportlern aus vielen europäischen Ländern austauschen und auch miteinander zu trainieren. Die landschaftlich reizvolle Umgebung rundete den Aufenthalt, über den Sport hinaus, ab. Am Ende standen tolle Tage mit sportliche beeindruckenden Leistungen und bleibenden Eindrücken. Als Fazit blieb der Wunsch solche Trainingscamps auch in Zukunft durchzuführen.

Deutsche Meisterschaften (Halle) 2024 mit Kleesiek, Carilus, Apostel

Drei Starter vom LAV Kassel waren bei den diesjährigen Hallenmeisterschaften in den verschiedenen Wettbewerben vertreten.

Bei den Aktiven war Laury Carilus über 60m Hürden am Start. In Leipzig gelang Laury in 8,52sec im Vorlauf eine persönliche Bestleistung. Nun hofft die 23-jährigen Chemiestudentin die Pace über 10 Hürden auf die Bahn zu bringen und sich in der Sommersaison über 100m Hürden auf Zeiten mit einer 13 vor dem Komma zu verbessern.

Am 23./24.02 fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften der U20 in Dortmund statt. Mit dabei war Pauline Kleesiek über 1500m. Auch ohne vorherige Hallenwettkämpfe qualifizierte sich Pauline für das Finale. Dort wurde die 16 Jahre alte Herderschülerin in 4:42,54min Achte. Am Ende stand eine Verbesserung binnen Jahresfrist um 15 Sekunden, auch ohne das derzeitige Potential voll ausgeschöpft zu haben. Der Fokus lag und liegt auf der Sommersaison. Im nächsten Schritt gilt es die Grundlagen konsequent weiter zu entwickeln und die persönlichen Bestzeiten weiter zu verbessern.

Bereits am 20./21.01 starte Ricardo Apostel bei der DM Mehrkampf in Frankfurt-Kalbach im Hallen-7-Kampf. In der U18 belegte Ricardo mit 3869 Punkten den 13. Platz. Als einer der Jüngsten im Feld sammelte der 15-jährige Goethe-Schüler viel Erfahrung. Die meisten Punkte erreichte er über die 1000m in 3:03,93sec. Nun gilt es das herausfordernde Projekt „10-Kampf“ anzunehmen. Dabei gilt es nicht nur den  zusätzlichen 400m-Sprint und die neuen Hürdenabstände zu meistern, sondern sich auch an die schwereren Wurfgewichte zu gewöhnen.

1 2